Welche Funktionen hat Wasser?

Wasser in unserem Körper

Der Mensch besteht je nach seinem Alter über 70 % aus Wasser.
Daher ist Wasser für uns Menschen lebensnotwendig.

Es spielt eine unverzichtbare Rolle in unserem Organismus. Jede chemische Reaktion und jeder Vorgang im Körper ist von dem Vorhandensein von Wasser abhängig.

Die drei wichtigsten Funktionen des Wassers: es ist ein Lösungs-, Transport- und Reinigungsmittel in unserem Körper.

Insbesondere 98 % aller Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper hängen von zwei Faktoren ab: von der Menge und der Qualität des Wassers.

Wasser ist der Träger der Lebenskraft

In unserem Alltag gehen oft die wichtigen Dinge des Lebens unter. Leider schenken wir ihnen weniger Aufmerksamkeit als sie es wirklich wert sind.

Unser wichtigstes Element, das Wasser, ist auch einer dieser unbeachteten Schätze, der das menschliche Leben entscheidend mitbestimmt.

Wir vergessen bewusst zu trinken und beeinträchtigen dadurch unsere Körperfunktionen. Bei Wassermangel geht unser Körper immer gleich vor: er setzt Prioritäten. Das heißt, Wasser wird nicht willkürlich eingespart, sondern unser Körper teilt das Wasser bewusst ein und steuert Maßnahmen zur Rationierung. Jedoch genau diese Maßnahmen beeinträchtigen unser Wohlbefinden und können sich in verschiedenen Krankheitsbildern äußern.

Wassermangel – die unterschätzte Krankheitsursache

Kopfschmerzen bekämpfen

Unser Gehirn reagiert bei Wassermangel sehr empfindlich und daher setzt unser Körper die Priorität zulasten des restlichen Körpers – das Gehirn wird vorrangig verstärkt durchblutet. Die Arterien weiten sich und mehr Blut wird ins Gehirn gepumpt. Wir spüren ein starkes Pulsieren der Arterien – Kopfschmerzen folgen. Wassermangel kann dabei durch zu wenig Flüssigkeit, Alkohol, Temperaturschwankungen oder Überwärmung des Körpers entstehen. Bei all diesen Ursachen lindern mehrere Gläser Wasser die Schmerzen.

Blutdruck normalisieren

Bluthochdruck wird meist auf eine ungesunde Ernährung und wenig Bewegung zurückgeführt. Zudem wird der Anstieg des Blutdrucks mit zunehmendem Alter mittlerweile als Alterskrankheit toleriert. Nicht selten kann ein hoher Blutdruck aber auch auf einen Wassermangel des Körpers hindeuten. Wird dieser Wassermangel nicht als Ursache identifiziert, können Blutdrucksenker nicht nur kaum wirken, sondern auch ungewünschte Nebenwirkungen herbeirufen.

Konzentration fördern

Es ist von Experten bestätigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Trinken und Leistungsfähigkeit gibt. Durstige Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, können sich also schlechter konzentrieren, wenn es dem Gehirn an Wasser mangelt! Das Problem ist jedoch, dass das Durstempfinden von Kindern und Jugendlichen meistens ignoriert wird. Daher ist es wichtig, aktiv das Trinkverhalten zu steuern.

Gesund abnehmen

Viel Wasser trinken hilft nicht nur unseren Körper fit zu halten, Gewicht zu reduzieren, sondern auch Übergewicht vorzubeugen. Häufig verwechseln wir das Durstgefühl, das Verlangen des Körpers nach Wasser, mit einem Hungergefühl. Unser Körper kann das Signal demzufolge falsch interpretieren. Die Folge: Je weniger Wasser Sie zu sich nehmen, desto wahrscheinlicher wird es, dass Sie mehr essen als nötig.

Rückenschmerzen bekämpfen

Oftmals sind unsere Stoßdämpfer, die Bandscheiben, ausgetrocknet und können damit die Ursache für eines der Hauptleiden der Deutschen sein. Ein ausgeglichener Wasserhaushalt im Körper ist daher unverzichtbar für flexible und belastungsfähige Bandscheiben. Ein regelmäßiger Genuss von Wasser kann entweder Rückenschmerzen vorbeugen oder diese mindern.

Asthma und Allergien

Asthma und diverse Allergien sind für viele Menschen tägliche Begleiter. Was jedoch viele nicht wissen, eine chronische Austrocknung kann die primäre Ursache von Allergien und Asthma sein. Eine ausreichende Zufuhr von Wasser (bestenfalls in seiner natürlichen Form) kann ganz natürlich vorbeugen und die Behandlung unterstützen.

Möchten Sie mehr wissen? Unser Portal „Trink Was Reines“ befasst sich ausführlich mit genau diesen Themen.