Wasserstoff Wasser! Die Hydron erzeugt im Wasser zusätzlichen molekularen, aktiven, negativ geladenen Wasserstoff und verleiht dem Wasser somit ungewöhnliche und fantastische Eigenschaften. Hydron Wasser wird u.a. ein Antioxidationsmittel und Radikalenfänger.

Warum Wasserstoff?

Wasser besteht aus einem Sauerstoffatom und zwei Wasserstoffatomen. Die Menschen halten Sauerstoff für das lebensnotwendigste Element, doch Wasserstoff ist dies mindestens im gleichen Maße. Im Laufe der Evolution haben die Lebewesen zwar das Wasser verlassen, doch alle haben es in Form von „Körperwasser“ mitgenommen. Wasserstoff ist die Quelle allen Lebens. Er ist Bestandteil der meisten organischen Verbindungen und kommt in allen lebenden Organismen vor. Wasser(-stoff) ist also unser ureigenstes Element. Jede unserer Zellen enthält Wasser, auch jedes lebende System. Nur Krebszellen sind frei von Wasserstoff.

Entstehung

Oxidativer Stress

Ursachen: Eigener Stoffwechsel, intensive Anstrengungen, sportliche Aktivität, Luftverschmutzung, ungesunde Ernährung, UV-Strahlung, ionisierende Strahlung, etc.

Folgen: Mögliche (nicht vererbte) Genschäden, mögliche Schäden am Immunsystem, Entzündungen, vorzeitige Alterung, u.v.m.

Oxidativer Stress wird mit fast allen Zivilisationskrankheiten in Verbindung gebracht: Allergien, Alzheimer, Autoimmunerkrankungen, Multiple Sklerose, Burnout, Chronische Entzündungen, Diabetes, Demenz, Neurodermitis, Bluthochdruck, Immunschwäche, u.v.m.

Leben bedeutet Oxidation

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass durch den Sauerstoff  in unserem Stoffwechsel freie Radikale erzeugt werden. Es handelt sich um Moleküle, denen Elektronen fehlen, weshalb sie diese anderen Molekülen entziehen. Dadurch verursachen sie Schäden in verschiedenen Zellstrukturen, beispielsweise in der menschlichen DNA.

Wasserstoff

Das leichteste und kleinste existierende Element ist Wasserstoff und dringt dort ein, wo andere Antioxidantien es nicht können, wie in Neuronen und Zellkerne. Es ist ein sehr wirksames Antioxidationsmittel beim Abbau freier Radikale und reduziert oxidativen Stress. Darüber hinaus ist die Einnahme und Verfügbarkeit durch die Hydron ein reines Kinderspiel. Oxidativer Stress wird u.a. mit frühzeitiger Alterung in Verbindung gebracht. Beschriftung Hydron

Zahlreichen Studien zufolge trägt der Konsum von wasserstoffreichem Wasser bei über 175 Beschwerden zur Besserung bei:

Reguliert und normalisiert die Parameter bei metabolischem Syndrom, Heilungsunterstützung von Rauchgasinhalation, Bekämpfung von Endotoxinen, Verlängerung der Lebenszeit, Kohlenmonoxidvergiftung, Metabolische Azidose, Blasenentzündung, Samenbeweglichkeit, Typ-1-Allergie, Fibrogenese, Hilfe bei Hyperlexie, Parodontitis, Magengeschwür, Colitis Ulcerosa, Erektionsstörung, Osteoporose, Muskelermüdung, Falten , Asthma, Neonatale Hypoxie, Fibromyalgie, u.v.m.

Es wirkt als Antioxidationsmittel und neutralisiert freie Radikale.

Atomkern

A) Installation auf der Küchenarbeitsplatte
Hier haben Sie zwei Auswahlmöglichkeiten:
A.1. Hydron kann auf Ihrer Küchenarbeitsplatte installiert und an qualitativ gutes Leitungswasser (max. 250 µS / < 12°dH) oder Wasser aus einer Umkehrosmose-Anlage angeschlossen werden.
A.2. Nur mit einem elektrischen Anschluss und Wasserversorgung über eine 2,5 Liter-Glas-Ballon. Bei diesem Wasser kann es sich um Osmosewasser oder Flaschenwasser mit wenig Mineralien handeln. Auf diese Weise haben Sie jederzeit wasserstoffreiches Wasser zur Verfügung.
B) Installation unter der Spüle
Hydron + Umkehrosmose über Ihren Ein-, Zwei-, Drei- oder Vier-Wegehahn. Auf diese Weise haben Sie je nach vorhandenem Hahnmodell wasserstoffreiches Wasser, Osmosewasser, Kalt- und Warmwasser zur Verfügung.

 

Einbaubeispiele HYDRON

Nein, Wasserstoff verdunstet mit der Zeit und wird über die Atemwege ausgestoßen.
Nein, es muss sich um Wasser mit wenig Mineralien oder Wasser aus einer Umkehrosmose-Anlage handeln.
Ja, und zwar in Edelstahlthermosflaschen, die komplett gefüllt sind, sodass innen keine Luftkammer vorhanden ist. Verwenden Sie keine anderen Gefäße, da sonst der Wasserstoff verloren geht.
Zwischen 1-3 Liter am Tag bei gesunden Menschen. Empfehlenswert ist hauptsächlich Trinken auf nüchternen Magen und zwischen den Mahlzeiten.
Nein, Geschmack und Geruch bleiben erhalten.
Er gilt in der EU als Lebensmittelzusatzstoff und ist von der FDA genehmigt. In unserem Organismus entsteht er aus Fasern im Darm, und seit 1945 wird er ohne Probleme in hohen Konzentrationen beim Berufstauchen verwendet.
Nein, deshalb muss Wasser verwendet werden, das für den menschlichen Gebrauch geeignet ist und wenig Mineralien enthält.

Fragen zum Produkt? Nutzen Sie unser Kontaktformular.